Tel.: 05251 25100

Über Uns

Service

News

Spenden

Kim-Forum

Junge Menschen

Frauen-WG

Männer-WG

Mirabell

Erwachsene

ABW-Sozial & Psych

Anlaufstelle für Frauen

Anlaufstelle für Männer

Erste Adresse

Beratungsstelle gegen häusliche Gewalt

Mutter-Kind-Haus

Endlich ein Zuhause

Sucht

Rupert-Zwickl-Haus

ABW – Sucht

B2.Streetwork

ZwischenZeit

Senioren

Wohnberatung

Wohnen am Park

Wohnberatung

Barrierefreier Umbau durch Handwerkermangel beeinträchtigt

Die Wohnberatung für Ältere und Menschen mit Behinderung des Vereins KIM Soziale Arbeit e.V. steht Ratsuchenden im gesamten Kreisgebiet zur Verfügung.
 
Aufgrund krankheitsbedingter Bewegungseinschränkungen und unpassender Wohnsituation können auch die eigenen vier Wände störende Barrieren aufweisen. Soziale Kontakte, häusliche Pflege und selbstständiges Leben sind somit eingeschränkt. Damit die eigene Wohnung ein Zuhause bleibt und nicht zur Behinderung wird, sollte sie den eigenen Bedürfnissen angepasst werden. Diese Anpassungen müssen nicht immer gleichbedeutend mit einem großen Umbau sein. Dies ist aktuell ohnehin schwierig. Handwerker verschiedenster Gewerke sind teils Monate im Voraus belegt. Hinzu kommen Preissteigerungen in der Baubranche die u.a. neue Badezimmer teurer werden lassen.
 
Dies schlägt sich auch bei den Fördertöpfen der KFW nieder, der beliebte Investitionszuschuss zur Barrierereduzierung ist für dieses Jahr bereits ausgeschöpft. Doch davon sollte sich niemand abschrecken lassen. Das Team der KIM Wohnberatung zeigt Möglichkeiten auf, wie oft auch kleine Maßnahmen Verbesserungen schaffen können und empfiehlt eine frühzeitige Planung.
 
Das Team der Wohnberatung erreichen Sie wie gewohnt unter der Telefonnummer
05251/282718 oder per E-Mail über wohnberatung@kim-paderborn.de.

 

Weitere Neuigkeiten

 

 

 

 

Eine Pause am Meer

Die Anlaufstelle für Frauen konnte durch Spenden einen erholsamen Urlaub am Meer ermöglichen, wobei jede Frau ihre Zeit individuell gestalten konnte. Vielen Dank an alle Unterstützer:innen!

Tierische Hilfe gegen die Gewalt in Beziehungen

Alpaka-Wanderung als Highlight: Mitarbeiter Jochen Hunold-Berle und Strafvollzugsgruppe erlebten im „Gewalt in Beziehungen“-Programm ein einzigartiges Training gegen häusliche Gewalt. Finanziert von der Justiz, förderte die Wanderung Empathie trotz widrigen Wetters.

„Wir holen die weibliche Wut aus der Tabuzone“

Unsere Anlaufstelle für Frauen erkennt, dass Frauen in unterschiedlichen Lebensphasen den Zugang zur Wut verlieren. Die Fotoausstellung „Die Wut ist weiblich“ von Fotografin Rosa Engel, illustriert die „weibliche Wut“. Besuchen Sie die Ausstellung in der Stadtbibliothek vom 21.11. bis 02.12.2023 und nehmen Sie am 24.11. um 18.00 Uhr an der Midissage teil, bei der Antje Huißmann Sie in die Hintergründe einführt.